Wissenswertes für Patienten und Angehörige,
sowie für Interessierte Bewerber für den Pflegebereich oder einen Ausbildungsplatz,
Praktikanten, Absolventen eines Freiwilligen Sozialen Jahres oder des Bundesfreiwilligen Dienstes

Nicht immer ist es ein schöner oder glücklicher Anlass wie die Geburt eines Kindes, der Patienten oder Angehörige dazu veranlasst, unser Krankenhaus aufzusuchen. Meistens liegt dem Besuch eher eine Erkrankung zu Grunde, die stationär behandelt werden muss. In dieser Situation misst jeder Mensch seiner Diagnose eine individuelle Bedeutung bei und erlebt diese in verschiedenen Ausprägungen. Die Mitarbeiter der Pflege spielen dabei eine entscheidende Verbindungsrolle zwischen dem Erkrankten und der modernen, für den Patienten oftmals komplizierten und aufwändigen Medizin. Die persönliche Zuwendung und Freundlichkeit unseres Pflegepersonals sollen deshalb dazu beitragen, dass sich die Patienten in unserem Klinikum sicher und umsorgt fühlen. Dies gilt insbesondere für Patienten mit dementiellen Erkrankungen, für die wir ein spezielles Konzept erarbeitet haben:  Infos für Patienten mit dementiellen Erkankungen.

Neben dem Patientenwohl sorgen wir uns auch um das Wohl unserer Mitarbeiter. An oberster Stelle steht bei den Mitarbeitern das Bedürfnis, Beruf und Familie gut miteinander in Einklang zu bringen, dazu wünschen sie sich natürlich einen verlässlichen Dienstplan. Den gewährleisten wir, in dem wir die Mitarbeiter aus dem eigens dafür geschaffenen Springerpool gezielt bei Ausfällen oder Arbeitsspitzen einsetzen. Eine weitere spürbar positive Veränderung brachte die Implementierung eines standardisierten Kommunikationsmodells (SBAR) für die pflegerische Übergabe mit sich.

Um den ständig wachsenden Herausforderung gerecht zu werden, bieten wir zudem zahlreiche Fortbildungen an. Ein speziell für die Pflege entwickeltes E-Learning-Programm (CNE) steht den Mitarbeitern jederzeit – auch außerhalb des Krankenhauses und der Dienstzeiten - zur Verfügung. Ausführliche Informationen dazu finden Sie hier. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Implementierung eines professionellen Deeskalations-Managements. Hier lernen unsere Mitarbeiter/innen in regelmäßig stattfindenden Fortbildungen, in Konfliktsituationen beschwichtigend und beruhigend zu reagieren und ihr Kommunikationsverhalten den verschiedenen Situationen anzupassen.

Seit Anfang 2016 gibt es am Klinikum Starnberg eine eigene Abteilung für Notfallmedizin mit der Zielsetzung sowohl nichtmedizinisches Personal als auch medizinisches Personal entsprechend ihres Aufgabenfeldes von lebensrettenden Sofortmaßnahmen bis hin zu den erweiterten lebensrettenden Maßnahmen von Säugling bis Erwachsenen zu schulen.

Darüber hinaus unterstützen speziell geschulte Pflegeexperten die Mitarbeiter auf den Stationen zum Beispiel in der Wundversorgung oder kümmern sich um die Themen PKMS, Dekubitus und Sturz.

In persönlichen Gesprächen und durch kreative Aktionen erfahren die Mitarbeiter Lob und Anerkennung für ihre Arbeit, was sich wiederum auf die Motivation und Berufseinstellung positiv auswirkt.
Die Umsetzung der neuen Anforderungen der generalistischen Pflegeausbildung gewährleisten neben den Praxisanleitern auf den Stationen und Abteilungen auch zentrale Praxisanleiterinnen. Sie stellen das Bindeglied zwischen Schule und Praxis dar. Ein großes Highlight während der Ausbildung ist das Projekt „Schüler leiten eine Station“.

Natürlich bieten wir auch Pflegepraktika an, um es jungen Menschen zu ermöglichen, den so facettenreichen Pflegeberuf mit all seinen vielen Möglichkeiten kennenzulernen. Bei Fragen zur generalistischen Ausbildung, zu einem Pflegepraktikum oder zum Freiwilligen Sozialen Jahr beziehungsweise Bundesfreiwilligendienst, wenden Sie sich bitte an die Koordinationsstelle.

Wir laden Sie herzlich ein, sich auf unseren Seiten über unsere Angebote für Ihre Gesundheitsversorgung oder als Ihr neuer Arbeitgeber (Bewerberportal) zu informieren und freuen uns auf den Austausch mit Ihnen.

Pflegedirektorin
Susanne Müller

T 08151 18-2124 / F 08151 18-2426

Sekretariat

Silke Troska
T 08151 18-22 26 / F 08151 18-24 26

Informationen zum Springerpool

Berufsfachschule für Pflege
der Starnberger Kliniken GmbH