Allergologie

Allergien können die Lebensqualität von Kindern sehr beeinträchtigen: eine Schwellung der Augenlider, laufende oder verstopfte Nasen und Juckreiz erschweren den Alltag. Oder die Haut ist an mehreren Stellen so entzündet, dass die Kinder sich wund kratzen.
Sehr bedrohlich sind die allergischen Schockreaktionen (Anaphylaxien), die zum Beispiel durch ein Nahrungsmittel oder einen Bienen- oder Wespenstich ausgelöst werden. Aber auch Atemnot-Anfälle und Angstzustände bei körperlicher Belastung beeinträchtigen die kleinen Patienten. Andere Kinder können nachts kaum schlafen, weil der Husten gar nicht aufhören will.
Allergien jeder Ursache, Anaphylaxie, Neurodermitis, Nesselsucht/Urtikaria, Asthma bronchiale, chronischer Husten sowie viele weitere angeborene oder erworbene Erkrankungen der Atemwege und Lunge gehören zu unserem umfassenden Fachgebiet.
Allergien zu diagnostizieren verlangt oft „detektivisches Vorgehen“. Wir stellen zunächst unzählige Fragen (ausführliche Familien- und Eigenanamnese) und führen dann gezielte Allergietests, zum Beispiel auf der Haut oder im Blut, durch.
Terminvereinbarung: 08151/18-2330

Nahrungsmittelprovoationen

Ist ein stationärer Aufenthalt notwendig oder nicht?
In vielen Fällen kann nur durch eine stationäre orale Nahrungsmittelprovokation eine Allergie bestätigt bzw. ausgeschlossen werden. Im Falle einer Bestätigung erhalten Sie anschließend sofort alle notwendigen Informationen für eine notwendige Diät und Ihnen wird ggf. ein medikamentöses Notfallsets verschrieben. Sollte sich die Allergie nicht bestätigen, haben wir dadurch eine überflüssige Diät für Ihr Kind verhindern können.
Am Ende des Aufenthaltes erhalten Sie sowohl eine ausführliche diätetische als auch eine ärztliche Beratung.

Abklärung zur Nahrungsmittelprovokation
Um die Notwendigkeit eines solchen mehrtägigen, stationären Aufenthaltes abzuklären, melden Sie sich bitte in unserem Sekretariat, um einen ambulanten Termin in unserer Sprechstunde zu vereinbaren.
Viele Kinder mit einer Nahrungsmittelallergie verlieren diese in wenigen Jahren. Besteht bei Ihrem Kind eine Nahrungsmittelallergie, welche durch eine orale Nahrungsmittelprovokation bestätigt wurde oder Sie möchten einen Termin für eine Re-Provokation vereinbaren, melden Sie sich bitte telefonisch.
Terminvereinbarung: 08151/18-2330

Ernährungsberatung

Im Rahmen von Nahrungsmittelallergien und -provokationen arbeiten wir eng zusammen mit unserem Team an erfahrenen Diätassistentinnen. Während und insbesondere nach den Nahrungsmittelprovokationen erhalten Sie sowohl eine ausführliche diätetische als auch eine ärztliche Beratung.
Terminvereinbarung: 08151/18-2330

Klinikum Starnberg
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

Oßwaldstr.1
82319 Starnberg
Tel.: (0 81 51) 18-0
Fax: (0 81 51) 18-22 22
 
www.klinikum-starnberg.de