Operative Intensivmedizin – Intensivpflegestation Klinikum Starnberg

Die Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin betreut intensivmedizinisch Patienten vor und nach chirurgischen Eingriffen aus dem Bereich der Allgemein-, Viszeral-, Unfallchirurgie, Orthopädie, der Endokrinologischen Chirurgie, der Urologie, HNO, der Gynäkologischen Chirurgie und Geburtshilfe. Die Intensivpflegestation weist insgesamt 12 Behandlungsplätze mit 4 Beatmungsmöglichkeiten auf und teilt sich Ressourcen und Räumlichkeiten mit der Intensivstation der Medizinischen Klinik zu gleichen Teilen.

Wir gewährleisten die Überwachung und Behandlung von lebenswichtigen Organen, wie z.B. der Myokardfunktion mittels Herzechokardiographie und erweitertem Monitoring (PiCCO), des zentralen Nervensystems (EEG, BIS) und aufwendiger Laboruntersuchungen. Bei Versagen lebenswichtiger Organfunktionen versuchen wir diese wiederherzustellen, wenn nötig muss die Organfunktion vorübergehend von Maschinen übernommen werden. Außerdem führen wir differenzierte Beatmungsverfahren, inklusive dilatativer Tracheotomien (Luftröhrenschnitt), Beatmungsentwöhnung und Nierenersatzverfahren durch. 

Je nach Krankheitsbild unserer Patienten stehen wir hausintern im engen Kontakt mit Kollegen der Medizinischen Klinik, konservativen Kardiologie, interventionellen Kardiologie, Nephrologie, Gastroenterologie. Die enge und engagierte Zusammenarbeit zwischen Ärzten aller Disziplinen und Pflegekräften trägt zum Erfolg der Behandlung unserer Patienten bei. 

Wir kennen unsere Grenzen. Somit werden z.B. schwer polytraumatisierte Patienten, Patienten mit Gefäßverletzungen, schwerem Schädelhirntrauma, komplexen Mund-Kiefer-Gesichtsverletzungen, Augenverletzungen, Lungen- oder Leberversagen in Kliniken verlegt, die diesen Patienten die bestmögliche Therapie anbieten können. Als Lehrkrankenhaus der LMU stehen wir in enger Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum der LMU. 

Sie finden die Operative Intensivstation im Klinikum Starnberg im 1. Stock, Haus H. Folgen Sie bitte der Beschilderung. Bitte klingeln Sie vor der Intensivpflegestation, einer unserer Mitarbeiter wird Ihnen die Türe öffnen und einlassen. Mitunter kann es zu Wartezeiten kommen, wenn wir in der Behandlung unserer Patienten gebunden sind. 

Wir legen großen Wert auf Gespräche mit Patienten und deren Angehörigen. Wir bitten es zu entschuldigen, wenn es auch hier zu Wartezeiten kommen kann, wenn wir in der Behandlung unserer Patienten gebunden sind. 

Klinikum Starnberg
Anästhesie und Schmerztherapie

Oßwaldstr.1
82319 Starnberg
Tel.: (0 81 51) 18-0
Fax: (0 81 51) 18-22 22
 
www.klinikum-starnberg.de

 

Dr. med. Julia Wiede

Leitende Ärztin Operative Intensivmedizin
Fachärztin für Anästhesiologie
Master of Public Health
Intensivmedizin - Spezielle Schmerztherapie - Notfallmedizin - Palliativmedizin
Tel.: (0 81 51) 18-1356
Fax: (0 81 51) 18-2359
Kontakt:
Tel.: (08151) 18-2382
Fax: (08151) 18-2359

Pflegerische Stationsleitung: 
Doris Esslinger

Weitere Informationen für Besucher unserer Intensivpflegestation erhalten Sie

hier

Besuchszeiten

Täglich 14:00–20:00 Uhr oder nach besonderer Vereinbarung.
Telefonische Auskünfte durch einen Arzt sind zwischen 09:00 und 15:00 möglich. Bitte haben Sie Verständnis, wenn in dieser Zeit nicht immer Zeit für ein Gespräch ist. Entweder sind wir in einem Angehörigengespräch oder versorgen Patienten. Wir werden Sie jedoch so schnell wie möglich zurück rufen.