Was ist eine Herzkatheteruntersuchung?

Eine Herzkatheteruntersuchung dient zunächst der Feststellung bestimmter Erkrankungen des Herzens und kann in vielen Fällen auch deren Behandlung darstellen. Auf schonende, minimalinvasive Art und Weise wird über eine Ader des Beins oder des Arms ein kleiner Plastikschlauch (der sogenannte Katheter) zum Herzen geführt, über den dann vor Ort Kontrastmitteldarstellungen, Druckmessungen usw. durchgeführt werden. Wird das linke Herz oder die Herzkranzgefäße (Koronararterien) untersucht, so wird der Schlauch über eine Schlagader (Arterie) zum Herzen geführt (Linksherzkatheter). Wird das rechte Herz untersucht, so wird der Katheter über eine  Niederdruck-Ader (Vene) zum Herzen geführt (Rechtsherzkatheter). mehr lesen

Wie wird die Untersuchung durchgeführt?

Die Patientin/der Patient liegt während der Herzkatheteruntersuchung wach auf einer beweglichen Liege, die von einer Röntgenanlage, Monitoren und diversen Geräten umgeben ist. Eine Narkose ist nicht notwendig, bei Bedarf (oder auf Wunsch) kann jedoch ein Beruhigungsmittel verabreicht werden. Vor der Untersuchung werden das benötigte Material und der Körper des Patienten mit sterilen Tüchern abgedeckt, die den Hals und den Kopf frei lassen. mehr lesen

Was sind die Risiken?

Da es sich um einen Eingriff an einem lebenswichtigen Organ handelt, ist diese mit gewissen Risiken verbunden. Die Aufklärung über die Risiken ist Inhalt der Einverständniserklärung, die jeder Patient vor der Untersuchung unterschreiben muss. Die genauen Risiken werden in den unterschiedlichen Einverständniserklärungsformularen detailliert dargestellt, auf welche an dieser Stelle verwiesen wird.

Wie muss man sich darauf vorbereiten?

Falls noch nicht von Ihrem Hausarzt durchgeführt, werden weitere vorbereitende Untersuchungen (EKG, Laboruntersuchungen, Röntgen-Aufnahmen etc.) vor der Herzkatheteruntersuchung von uns durchgeführt. Am Tag der Herzkatheteruntersuchung sollten Patienten, die regelmäßig kurzwirksames Insulin spritzen, dies an die reduzierte Nahrungsmenge anpassen oder sich an den Arzt wenden, ggf. kann auch ein kleines Frühstück eingenommen werden. Langwirksames Insulin kann wie gewohnt verabreicht werden. In den letzten 4 Stunden vor der Untersuchung sollten Sie nichts mehr essen, auf eine ausreichende Trinkmenge sollte aber geachtet werden. Weitere Informationen erhalten Sie vom Pflegepersonal und von Ihrem behandelnden Arzt. mehr lesen

Warum muss die Untersuchung durchgeführt werden?

Linksherzkatheteruntersuchungen dienen meist der Diagnose oder Behandlung der koronaren Herzerkrankung, also der krankhaften Verengung von denjenigen Blutgefäßen, über die das Herz selbst mit lebenswichtigem Sauerstoff versorgt wird (Herzkranzgefäße/Koronararterien). Typischerweise haben sich zuvor aufgrund der Beschwerden des Patienten (Enge, Brennen oder Druckgefühl in der Brust, Luftnot, Herzrhythmusstörungen) oder aus anderen Untersuchungen Hinweise darauf ergeben, dass eine Minderdurchblutung des Herzens vorliegt oder bereits ein Herzinfarkt, also ein kompletter Verschluss eines Herzkranzgefäßes, stattgefunden hat. mehr lesen
 

Prof. Dr. med. Florian Krötz

Leitender Arzt
Invasive Kardiologie

Ida Thimon

Sekretariat Kardiologie
Tel.: (0 81 51) 18-25 35
Fax: (0 81 51) 18-25 84

 
Copyright © Klinikum Starnberg, alle Rechte vorbehalten, Ansicht klassisch | mobile Website